Lifestyle

Family Roadtrip: Schottland, du bist so Scha(r)f!

17. August 2016

Wir sind seit gestern Abend wieder in Edinburgh, einen Tag früher, als geplant. Müde, erschöpft, aber voller phantastischer Eindrücke, Dankbarkeit und Glück. Das letzte Hotel, das wir in der Nähe von Inverness gebucht hatten, hatte unsere Buchung übersehen und deshalb keine Kapazitäten mehr. Erst waren wir entsetzt – und dann doch etwas erleichtert, dass wir unerwartet früh nach Hause konnten. Denn der Roadtrip war der absolute Wahnsinn, für Kopf und Körper. 5 Hotels in 7 Tagen, viele, viele Stunden im Auto, 4 düstere Tage ohne auch nur einem Stück blauen Himmel, dann plötzlich 2 Tage strahlend blauer Himmel und knallende Sonne, Wasser, Wälder, Felder, Berge und Einöde so weit das Auge reicht, manchmal viel zu lange kein Supermarkt, mehr Schafe als Menschen, mehr Nebel als Horizont, mehr Schlaglöcher als Asphalt, mehr Kurven als Geraden, ein Beinah-Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Auto, bei dem glücklicherweise dann doch nur der Außenspiegel zu Schaden kam, doch vor allem: Die prächtigste, gewaltigste, faszinierendste Natur in ihrer vielfältigsten Ausprägung. Das muss man erst einmal verarbeiten.

Ich bin ja wirklich schon viel gereist und habe oft sagen müssen: „DAS war landschaftlich das bisher Großartigste“ – doch seit gestern stehen all die bisher bereisten Länder im Schatten des Landes, in dem wir seit 1,5 Jahren wohnen und das wir bisher nur im geographischen Dreieck zwischen Glasgow, dem Scottish Dolphin Centre im Nordosten und den Scottish Borders südlich von Edinburgh kennengelernt haben. Und das war schon grandios. Doch nun sind wir mit meinen Schwiegereltern auch in den Nordwesten gefahren und haben endlich auch verstanden, warum Schottland Menschen aus der ganzen Welt so endlos begeistert. 

Ich brauche gar nicht viel sagen und lasse die Bilder sprechen. Klickt euch dazu einfach durch die Galerie (oben)! Und bei Fragen, fragen!

Isle of Harris

Isle of Harris

Hier seht ihr die Übersicht unserer Route:

+ Von Edinburgh über die Skye Bridge nach Isle of Skye

+ 2 Nächte im Meadow Cottage in Edinbane (tolles, liebevoll geführtes Cottage!)

+ Rundreise durch den Norden Skyes mit folgenden Stationen: Uig, Quiraing, Kilt Rock, Old Man of Storr, Dunvegan , Neist Point

+ Mit der Fähre von Uig nach Tarbert, Isle of Harris

+ 2 Nächte in einer Kirklea Island Suite (wow!!)

+ Rundreise durch Harris und Lewis mit folgenden Stationen: Luskentyre Beach, Scarista Beach, Standing Stones of Callanish, Bosta Iron Age House, Mangersta Beach, Stornoway

+ Mit der Fähre von Stornaway nach Ullapool

+ 1 Nacht im Royal Hotel Ullapool

+ Von Ullapool in den Norden nach Melvich (Traumstrand!)

+ 1 Nacht im Melvich Hotel 

+ Von Melvich an der Küsten entlang über Beauly nach Inverness und zum Loch Ness

+ Zurück nach Edinburgh 

Päuschen irgendwo im Nirgendwo

Päuschen irgendwo im Nirgendwo

Roadtrip mit einem Baby

Für ein Baby ist eine Reise im Auto eine Herausforderung und sicherlich nicht weniger anstrengend, als für uns Erwachsene. Ich empfehle, mehr Zeit und viele Stopps einzuplanen, bei denen sich das Baby / Kind auch etwas „die Beine vertreten“ kann. Auch ist es grenzwertig, jeweils nur eine Nacht an einem Ort zu bleiben – ich kann mir vorstellen, dass es für viele Babys zu aufwühlend und anstrengend ist. Wir wussten Lias richtig einzuschätzen und hatten keine Probleme, er war auf Reisen bislang immer pflegeleicht und ist außerdem ein guter Schläfer, der sich auch dieses Mal bestens angepasst hat. 

Ein weiterer Tipp: Genügend Snacks auch für das Baby einpacken! Wir kennen es ja selbst, kaum losgefahren, werden die Stullen rausgeholt. Ist es nicht das, was wir an Autofahrten alle am meisten lieben? 

Außerdem wichtig: Ein Sonnenschutz für’s Autofenster, ein bequemer Autositz, genügend Wasser und eine angenehme Innenraumtemperatur. 

 

 

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Reply Lisa 17. August 2016 at 19:09

    Wooooow… die Fotos sind unglaublich schön! Dein Blog klingt nach einem rundum tollen roadtrip mit deinen liebsten!
    Ich freue mich so auf meinen bevorstehenden roadtrip in Schottland. Kann es kaum erwarten diese wunderschönen Landschaften, Strände und Sights zu erkunden.

    • Reply mama moves 19. August 2016 at 10:35

      ich wünsche dir ganz viel Spaß und ne gute Reise!

  • Reply Julia 19. August 2016 at 8:01

    Ich liebe Schottland und sitze ganz verzückt vor deinen Bildern. Hoffentlich schaffe ich es auch bald mal wieder in dieses tolle Land! Und nochmal ein Kompliment für die Bilder, die sind ganz klasse geworden!

    • Reply mama moves 19. August 2016 at 10:35

      ganz lieben Dank!!

    Hinterlasse einen Kommentar