Fitness

#doyoursports at home: Meine Langhantel-Lieblingsübungen

20. November 2016

sponsored post

Bevor ich Mutter wurde, habe ich nie zuhause trainiert. Zum einen, weil es mir schwer fiel, mich beim direkten Blick auf’s gemütliche Sofa zu bewegen, zum anderen, weil mir das nötige Equipment fehlte. Zwar war ich mit Bodyweight-Training vertraut und hätte durchaus ganze Workouts durchziehen können, doch ich habe schon immer das Krafttraining mit Langhanteln, Kurzhanteln & Co. bevorzugt und das am liebsten in Anwesenheit anderer sportelnder Menschen. Seit der Schwangerschaft hat sich meine Einstellung dazu geändert, denn spätestens mit der Geburt konnte ich nicht einfach, wann immer ich wollte, ins Fitnessstudio fahren.

img_9775img_9762

Trainings-Equipment: #DoYourSports, Sport-BH: MyProtein, Hose: MyProtein, Schuhe: Nike 

Also tauschte ich das schwitzende Gym-Publikum gegen meinen gemütlich in der Wippe liegenden Zwerg und entwickelte eigene Home Workouts. Dank #DoYourSports wuchs mit der Zeit mein eigener Home Gym und dieser ist seit neuestem um eine Langhantel, 2 Kurzhantel-Sets inklusive Scheiben von insgesamt 30 kg (x 2) sowie Puzzlematten als Bodenschutz reicher.
img_0662img_0659

Sport-BH: MyProtein, Hose: MyProtein, Schuhe: Nike 

Und nun möchte ich euch meine Lieblingsübungen zeigen. In diesem Teil die an der Langhantel, im nächsten mit Kurzhanteln sowie Scheiben. Beides gehört für mich zum Standard-Repertoire meiner Trainingsroutine und dass ich nun sowohl Kurzhanteln als auch eine Langhanteln zuhause habe, ist es mir möglich, komplette Krafttraining / Kraft-Ausdauer-Workouts außerhalb des Gyms zu machen. Vorteil: Mehr Zeit für mein Kind.

img_9659

Kurz zum Equipment. Wer mir bei yavi_moves oder yavi_moves.me folgt, weiß, dass ich mein komplettes Trainingsequipment für Zuhause von #DoYourSports beziehe. 3  Gründe: 1. Unschlagbares Preis-Leistungsverhältis, 2. großes Angebot, 3. stylisch. Zu meiner Ausstattung gehören mittlerweile einige Fitnessmatten, Fitnessbänder, Kettlebell, ein Springseil, ein Gymnastikball, ein Schlingentrainer, ein Pilatesring, Pilatesbälle, Faszienrollen, mehrere Kurzhantel-Sets, eine Langhantel und vieles mehr.

img_9663

Wenn ihr mich fragt, worauf ich nicht verzichten wollen würde, dann wären es die Kettlebell, Fitnessbänder, die Kurzhanteln und die Langhantel. Und wenn ihr mich fragt, was davon ich denen unter euch empfehlen kann, die sich ebenfalls Fitness Equipment für Zuhause anschaffen wollen, dann wären es die Kurzhanteln sowie die Langhantel. Mit beiden lassen sich 5 der wichtigsten Grundübungen (Kniebeugen, Kreuzheben, Schulterdrücken, Brustpresse und vorgebeugtes Rudern) sowie viele andere durchführen, womit letztlich der gesamte Körper ideal trainiert wird. Wie, zeige ich euch weiter unten in Bildergalerien.

img_0536

img_0588

Doch bevor wir starten, noch fix ein wichtiger Hinweis! 

Ich freue mich, euch gemeinsam mit #doyoursports einen Rabattcode von 10 % auf das gesamte Sortiment anbieten zu können. Dazu müsst ihr nur den Code YAVIMOVES beim Checkout eures Warenkorbs angeben.


Auf geht’s! Klickt in den nachfolgenden Galerien auf das erste Bild, um das nächste Bild zu sehen oder lasst die Slideshows einfach laufen:

Alternierendes Schulterdrücken (Bild bitte anklicken):

 Lunges (Bild bitte anklicken):

 Squats (Front, Back, Overhead) (Bild bitte anklicken):

 Deadlift (Bild bitte anklicken):

One Leg Deadlift (Bild bitte anklicken):

Vorgebeugtes Rudern (Bild bitte anklicken):

Biceps Curls (Bild bitte anklicken):

Schulterdrücken (Bild bitte anklicken):

Push Ups (Bild bitte anklicken):

Incline Glose Grip Push Ups (Bild bitte anklicken):

Incline Push Ups with Leg Variations: Up, Side, Cross (Bild bitte anklicken):

Asymmetric Push Ups (Bild bitte anklicken):

Wide Grip Push Ups (Bild bitte anklicken):

Overhead Sit Up x Push Press (Bild bitte anklicken):

Burpees over Bar (Bild bitte anklicken):

Good Mornings (Bild bitte anklicken):

Alternating Leg Lift (Bild bitte anklicken):

Roll Outs (Bild bitte anklicken):

Shoulder Back Press (Bild bitte anklicken):

Incline Hip Thrust (Bild bitte anklicken):


Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit #DoYourSports entstanden.

Das könnte dir auch gefallen

11 Kommentare

  • Reply Svenja (svenni_v) 20. November 2016 at 15:37

    Alter Falter, klai mi am Mors, wie man hier so schön sagt. Da hast du dir aber eine Mords-Arbeit gemacht, meeeega gut
    Deine PT wird bombastisch angenommen werden, da bin ich mir sicher! Ich freue mich total über diesen sehr gelungenen Blogeintrag, danke 🙂

  • Reply Svenja (svenni_v) 20. November 2016 at 15:38

    Alter Falter, klai mi am Mors, wie man hier so schön sagt. Da hast du dir aber eine Mords-Arbeit gemacht, meeeega gut
    Dein PT wird bombastisch angenommen werden, da bin ich mir sicher! Ich freue mich total über diesen sehr gelungenen Blogeintrag, danke 🙂

  • Reply Martina 21. November 2016 at 9:52

    Hallo Yavi,
    WOW !!!!! Applaus und ein riesengroßes DANKE für diesen detailierten, umfangreichen und tollen Einblick in dein Homeworkout. Du hast dir sehr viel Arbeit damit gemacht und deshalb schätze ich es umsomehr, dass du es hier frei zur Verfügung stellst! Ich denke, dass du sehr viele Fragen vieler (nicht nur Mamas) nach den Möglichkeiten und der Umsetzung eines kleinen Home-Gyms mit einfachen Zubehör beantwortest. Von den Produkten bin ich begeistert und die die Fitnessmatten lösen mein großes Problem: Homeworkout auf angenehmen Boden und weder Fliesen noch Parkett werden beschädigt 🙂 Wo lagerst du das Trainingsequipment eigentlich in der Zwischenzeit, wenn du es nicht brauchst?
    Congrats zum tollen Beitrag & Danke!
    Grüße Martina

    • Reply mama moves 21. November 2016 at 10:34

      Liebe Martina, vielen Dank für dein tollen Feedback! Wo ich das lagere ist eine gute Frage… bisher im Büro auf dem Boden. Wenn wir aber im Januar umziehen, werde ich mir entsprechende Regale / Boxen holen und alles schön verstauen! Ich zeig’s euch gern, wenns fertig ist. LG Yavi

  • Reply Julia 21. November 2016 at 11:21

    Da hast du dir aber viel Arbeit gemacht, vielen Dank!

  • Reply Sarah 24. November 2016 at 18:33

    Davon werde ich morgen gleich mal einiges ausprobieren 🙂

  • Reply Lisa 25. November 2016 at 21:03

    Hi Yavi.
    Ich bin zwar keine Mami, jedoch verfolge ich deine Snaps, den Blog und Insta intensiv.
    Dieser Blogeintrag hat mich sehr interessiert.
    Würdest du sagen, dass die oben beschriebenen Übungen als Ganzkörpertraining 3-4 mal die Woche ausreicht?
    Dazu noch eine Einheit Cardiotraining?
    3 Sätze à 12-15 Wiederholungen?
    Ich würde mich über eine Antwort freuen.
    Ganz nebenbei:Ich finde dich toll!
    Fühl dich gedrückt

    • Reply mama moves 26. November 2016 at 19:26

      Hi Lisa! Absolut, mit diesen Übungen trainierst du alle Muskelgruppen, wobei es sogar reicht, wenn du pro Trainingseinheit nur 4-6 Übungen machst und das mit möglichst viel Gewicht. Ich poste demnächst noch ein paar Übungen mit Kurzhanteln, mit denen du ebenfalls alles abdeckst. Cardio ist auf jeden sinnvoll, würde ich mindestens 1 x die Woche einbauen, ja. Ganz viel Spaß beim Training! Zurückgedrückt, Yavi

  • Reply Lisa 25. November 2016 at 21:06

    Ach und cool wäre natürlich wenn es eine Beschreibung unter den Übungen gäbe, welche Muskelgruppen dabei besonders trainiert werden.
    Aber das kann man natürlich auch googeln

  • Reply #DoYourSports at home: Mein Training mit Gewichtsscheiben und Kurzhanteln - mama moves 28. Dezember 2016 at 11:51

    […] Im ersten Teil dieses Fitness-Special habe ich euch einen Ausschnitt meiner Homegym-Ausstattung von #DoYourSports und im Zuge dessen meine Favorites an der Langhantel gezeigt. Da ich sehr häufig gefragt werde, welches Equipment ich für zuhause empfehlen kann, möchte ich euch mit diesen Beiträgen zeigen, dass mit nur einer Langhantel und / oder einem Kurzhantel Set plus Gewichtsscheiben der komplette Körper ideal trainiert werden kann. […]

  • Reply Meet me! Beim baby, biceps & brownies - Event in Düsseldorf - mama moves 22. März 2017 at 18:57

    […] verbindet mich eine innige Liebe, die zugegebenermaßen meistens durch den Magen geht. Und manchmal auf die Haut (Lieblingssportklamotten!). Und weil ich glaube, dass euch ebenfalls der eine oder andere leckere Riegel schmecken würde, […]

  • Hinterlasse einen Kommentar