Food & Drinks

Crunchy Peanut Butter Granola

20. Dezember 2016

Sponsored Post

Im Rahmen meiner Lobeshymne auf die Erdnussbutter stelle ich euch einige meiner liebsten Rezepte vor, bei der die „Nuss“ die Hauptrolle spielt. Dieses hier ist eines davon und wenn ihr auch die anderen sehen wollt, dann findet ihr hier die Liste mit allen Erdnussbutter-Rezepten. Dort findet ihr auch alle Argumente, die für die Erdnussbutter als eines der wichtigsten Fitness- und Gesundheitslebensmittel sprechen.

Dieses Rezept basiert auf meinem Lieblingsmüsli, das ich euch schon vor einigen Wochen vorgestellt habe. Ich habe lediglich die Zutaten abgewandelt und Erdnussbutter hinzugeben, zum einen wegen des Geschmacks (wer liebt keine Erdnussbutter??), zum anderen, um den Proteingehalt zu erhöhen. Auf diese Weise kann man schon beim Frühstück den Großteil seines Proteinbedarfs ganz natürlich decken und zwar ohne auf Nahrungsergänzungsmittel, wie etwa Proteinpulver, zurückzugreifen. Ein anderer positiver Effekt: Das Müsli hält unglaublich lange satt!

Ich verwende die Erdnussbutter von MyProtein und wenn ihr sie euch auch holen wollt, dann spart 10% auf den Einkauf, indem ihr beim Checkout meinen Rabattcode Yavi10 nutzt.

Crunchy Peanut Butter Granola
Proteinreich und mit den richtigen Kohlenhydraten gesund in den Tag starten...
Deine Meinung
Drucken
Zutaten
  1. 100 g Vollkorn Haferflocken
  2. 100 g Erdnussbutter, crunchy oder smooth
  3. 20 g Quinoa Flakes (oder mehr Haferflocken)
  4. 30 g gepuffter Dinkel
  5. 20 - 30 gehackte Haselnüsse
  6. 20 - 30 g gehobelte Mandeln
  7. 1 EL Kokosöl, geschmolzen
  8. 1 Eiweiß
  9. Optional: Chia Samen, Leinsamen, Kokosraspeln
  10. Süßmittel nach Wahl und Menge nach Bedarf (zum Beispiel: 2 EL Honig oder Agavensirup oder ca. 50 g Erythrit)
  11. Optional: Zimt, Vanille
Anleitung
  1. Backofen auf 180°C vorheizen.
  2. Alle Zutaten gut miteinander vermischen und am besten mit den Händen nachkneten.
  3. Nun auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech auslegen und ca. 15 Minuten backen, wobei das Müsli nach der Halbzeit mal geschüttelt und gedreht werden sollte, damit es von allen Seiten braun wird.
  4. Zu Joghurt, Milch, im Obstsalat oder pur genießen!
mama moves http://mama-moves.com/

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar