Mama

Schön schnell, Teil I: Meine tägliche Hautpflege

18. Februar 2016
Hautpflege mit Baby / nach Geburt

Auf euren Wunsch zeige ich euch in einer kleinen, vierteiligen Beauty-Reihe, welche Produkte in meinem Badezimmer stehen und welche einfachen Routinen in meinen schnelllebigen Mama-Alltag integriert sind. Bevor ich in den nächsten Beiträgen zu meinen Make up Produkten, der Haarpflege und Special Treatments komme, stelle ich euch heute meine Hautpflege vor. 

Das Thema Hautpflege ist ein leidiges, hat mich viele Jahre sehr viel Zeit, Geld und Nerven gekostet. Meine Haut macht seit der Pubertät was sie will, zwischen wunderschön bis vollkommen verpickelt war schon alles dabei und ich konnte im Laufe der Jahre beobachten, dass sie primär auf 5 Dinge negativ reagiert:

a) Stress (mentaler und zeitlicher) / wenig Schlaf

b) Schlechte Ernährung und zu wenig Flüssigkeit / in erster Linie zu viel Zucker und zu wenig Wasser

c) Falsche Produkte (falsch im Sinne von: meist zu aggressiv und nicht typgerecht. Nur weil die Haut unrein ist, bedeutet es nicht, dass sie eine ätzende und aggressive Pflege braucht. Oft verlangt sie einfach nur mehr Feuchtigkeit) 

d) Make-up beim Sport und unzureichende Pflege danach

e) Hormonelle Veränderung (sofern man sie tatsächlich beobachten kann)

Hautpflege mit Baby / nach Geburt

Da ich jahrelang in der Mode- und Beautybranche gearbeitet habe und  ständig die neuesten Samples diverser Marken auf dem Schreibtisch stehen hatte, machte ich einen großen Fehler und probierte mich wild durch unterschiedlichste Pflegen. Hinzu kamen diverse “Top-Empfehlungen” unterschiedlicher Kosmetikerinnen, Apothekerinnen oder Drogerie-Verkäuferin und zack landete auch immer wieder eine neue Pflegereihe im Körbchen. 

Irgendwann war ich in einer emotional besonders belastenden, traumatischen Lebensphase und meine Haut spiegelte sie unverkennbar wider. Und so sehr ich mich bemühte, ich bekam sie durch nichts mehr in den Griff. Selbst diverse verschreibungspflichtige Cremes, Tabletten und ärztliche Behandlungen schlugen fehl. Frustriert schmiss ich alle Produkte weg und benutzte: Nichts. Ich wusch mein Gesicht mit einer ganz milden Lotion und benutzte hin und wieder einen Tropfen Kokosöl, wenn sie trocken war. Und tatsächlich erholte sich meine Haut und als es mir auch mental besser ging, war sie fast wie ausgewechselt. Denn hier ist es wie mit dem Mythos Detox: Unser Körper braucht nicht unbedingt eine “Reinigungshilfe von außen”, er ist sehr gut selbst in der Lage, sich eigenständig zu regenerieren, zu versorgen und zu befreien.

Hautpflege mit Baby / nach Geburt

Eines meiner absolut liebsten Pflegeprodukte: Das Daily Microfoliant von Dermalogica. Feines Puder, das seine Wirkung erst mit Wasser entfaltet und das Hautbild sichtbar und spürbar verfeinert.

Was mir irgendwann jedoch fehlte, war ein kleiner Hilfekick – für das Gefühl besonders weicher, geschmeidiger, strahlender, tiefenreiner Haut. Und als sich meine Haut einige Monate von dem Produkt-Overload erholt hatte und quasi auf dem Stand der Werkseinstellungen war, ließ ich mich auf Empfehlung einer Freundin von einer guten Kosmetikerin beraten und landete schließlich bei dermalogica. Auch dort wurde ich nochmals intensiv beraten und ging mit einigen Pröbchen heim. Nach einigen Tagen kam ich wieder und deckte mich mit den getesteten Produkten ein, denn ich war nach dieser kurzen Zeit komplett überzeugt und endlos begeistert. Ob es an der richtigen Beratung entsprechend meines Hauttyps lag oder ob die Produkte selbst die “Geheimwaffe” sind, spielt für mich keine Rolle, ich war einfach nur glücklich, am Ende meiner langen Reise angekommen zu sein.

Und dort bin ich jetzt 1 1/2 Jahren, habe nicht vor, die Pflegelinie zu wechseln, jedoch sind mit der Zeit die einen oder anderen kleinen Helferlein dazu gekommen – dazu unten mehr. Natürlich habe ich hin und wieder noch Unreinheiten (besonders schlimm war er in der Schwangerschaft und direkt nach der Geburt), da meine Haut nach wie vor auf die oben genannten Faktoren reagiert. Hormon-Achterbahnen, der Schlafentzug seit der Geburt von Lias, dass ich oft zu wenig trinke oder zeitlich gestresst sind eben Dinge, die selbst die beste und teuerste Pflege nicht ausradieren kann. 

Hautpflege mit Baby / nach Geburt

Kommen wir nun zu meiner täglichen Pflege-Routine: 

Pflege am Morgen

+ Ich wasche mein Gesicht mit dem Special Cleansing Gel von dermalogica.

+ Ich klopfe das Serum  C E Ferulic von SkinCeuticals in Gesicht, Hals und Dekolleté ein. Es handelt sich um eine hochkonzentrierte, antioxidative Pflege (15 % L-Ascorbinsäure, 1 % Alpha-Tocopherol und 0,5 % Ferulasäure), die vorzeitiger Hautalterung vorbeugt.

+ Ich trage die Feuchtigkeitspflege Skin Smoothing Creme von dermalogica auf.

+ Alle 2 – 3 Tage benutze ich zusätzlich das Super Multi-Corrective Eye-Opening Serum von Kiehl’s für die Augenpartie und das Antioxidant Lip Repair von SkinCeuticals für die Lippen.

Pflege am Abend

+ Ich entferne mein Augen Make up mit einem Entferner von L’Oréal.

+ Ich reinige mein Gesicht wieder mit dem Special Cleansing Gel von dermalogica.

+ Ich wiederhole die Reinigung mit dem Special Cleansing Geld oder verwende alternativ – meist alle 2 – 3 Tage – das dermalogica Daily Microfoliant, ein ganz feines Peeling zur Hautbildverfeinerung. 

+ Ich trage die Feuchtigkeitspflege Skin Smoothing Creme von dermalogica auf.

Hautpflege mit Baby / nach Geburt

Pickelalarm! 

Sollte sich ein akuter Notfall von einem roten oder gar eitrigen Pickel ergeben, steche ich ihn mit einer desinfizierten Nadel auf und betupfe ihn anschließend mit dem Anti-Blemish Solution Clinical Clearing Gel von Clinique. 

Wie finde ich die Hautpflege, die zu mir passt? 

Ich möchte euch dringend empfehlen, eure Haut zunächst gründlich von einer guten Kosmetikerin (privat oder beim Hautarzt) analysieren zu lassen, um zu wissen, was sie tatsächlich braucht. Ich hielt meine Haut immer für fettig, weshalb ich zu allzu aggressiven Produkten griff, die den Zustand nur noch verschlimmerten. Nach einer Analyse war dann klar, dass meine Haut zwar weniger Fett, aber viel mehr Feuchtigkeit braucht und ich kann mich heute über eine viel schönere und gesunde Haut freuen. 

Und sonst so: 

Eines habe ich in all den Jahren des Testens und Recherchierens verstanden: Es gibt KEIN WUNDERMITTEL. Selbst das teuerste Luxusprodukt kann nichts bewirken, solange nicht auch andere Baustellen behoben werden. In meinem Fall sind es die Psyche, die Ernährung und eben eine frei atmende Haut beim Sport (damit die Drüsen nicht verstopft werden). Deshalb rate ich neben der Hautanalyse außerdem viel Wasser zu trinken, gesund und ausgewogen zu essen und möglichst wenig Stress zu haben (einfacher gesagt, als getan, ich weiß).

Wie sind eure Erfahrungen? Welche Produkte haben euch überzeugt – und welche nicht? Ich bin gespannt auf eure Storys. 

 

 

Das könnte dir auch gefallen

17 Kommentare

  • Reply Julia 18. Februar 2016 at 22:08

    Toller Beitrag, werde mir mal die Produkte ansehen.
    Ich selbst habe für mich in der Schwangerschaft Aleppo Seife und Kokosöl entdeckt und meine Kleine wird auch nur mit Kokosöl nach dem Baden verwöhnt.
    Verzichte bis heute auf jegliche Tigelchen.

  • Reply Jennifer 19. Februar 2016 at 14:10

    wundervoll geschrieben! An meine Haut kommt- seit ich denken kann- nur Wasser und eine Feuchtigkeitscreme für’s Gesicht (im Moment eine von Nivea). Egal, wie mild ein Reinigungsmittel war (sowas hab ich ab und an ausprobiert), meine Haut spannte danach und war extrem trocken und zu nichts zu gebrauchen. Vom Regen in die Traufe sozusagen. Also hab ich’s irgendwann aufgegeben und benutze nur noch Leitungswasser zum Waschen 😉

  • Reply Julia 19. Februar 2016 at 20:02

    Finde deine Pflege etwas zu aggressiv. Du brauchst nur einmal am Tag deine Haut mit Wasser und einer extrem milden Substanz zu reinigen. Morgens benötigt die Haut ihre lipidschicht für den Tag welche mit Wasser wieder abgespült wird. Ich selber netzte nur das balea med Gesichtswasser morgens und verzichte auf jegliche reiz- und Duftstoffe. Ebenso benötigt jede Haut täglich einen hohen LSF. Soweit ich weiß haben die Produkte die du verwendest dies nicht.
    Probier des Weiteren mal für eine NOCH schönere haut ein AHA Peeling 10%ig. Das gibt nen Mega glow und entfernt ohne rubbeln abgestorbene hautschuppen und lässt die weitere Pflege wie dein tolles serum beispielsweise um ein vielfaches besser wirken.
    Probiers aus.
    Habe das selbe durch wie du. Seit dem ich es so handhabe habe ich Bomben haut. 🙂

    • Reply mama moves 19. Februar 2016 at 20:54

      Zu aggressiv generell oder zu aggressiv für mich ? Ich fahre ja wie gesagt sehr gut damit. Aber deine Argumente sind einleuchtend. Du wäscht dein Gesicht morgens also nur mit Wasser? Und welche Pflege benutzt du? Und was ist ein AHA Peeling, wo bekomme ich das bzw welches empfiehlst du?

      • Reply Julia 20. Februar 2016 at 22:14

        Generell aggressiv für die Haut und den Schutzmantel. Soweit ich weiß hat dermalogica auch Duftstoffe an Board und die reizen. Aber wie gesagt ist Geschmacksache 🙂
        Ein AHA Peeling (in flüssiger oder geil oder Creme Form) ist Alphahydroxysäure welche in bestimmter konzentration die oberste Hautschicht sanft entfernt mithilfe der Säure um so einen weichen sanften und glowigen Teint zu bekommen. Die beautywaffe schlecht hin. Und insbesondere in Verbindung mit hochprozentigem Retinol welches du vorher verwendest und die Haut oft abschälen lässt. Es kommt eine tolle Haut zum Vorschein. Ein aha benötigt einen vorherigen pH welcher leicht sauer ist. Zu erreichen mit milden Gesichtswasser. Ich nehme balea med (das weiße von dm). Damit reinige ich mein Gesicht ebenfalls morgens. (Nicht mit Wasser 🙂 )
        So ein aha bekommt man unter anderem bei Paulas Choice. Schau mal rein die haben TRAUM Produkte. Aber auch sehr kostspielig. Dafür möchte man danach nie was anderes…:-)

        • Reply mama moves 21. Februar 2016 at 8:51

          Ich danke dir für die ausführliche Antwort, du hast mich sehr auf die Produkte neugierig gemacht!!

  • Reply Nina 19. Februar 2016 at 20:05

    Unreine Haut davon kann ich ein Lied singen und leider kann das sehr belastend sein bzw am Selbstwertgefühl kratzen.

    Seit meinem 19ten Lebensjahr kämpf ich GEGEN meine Haut an dann kam die Schwangerschaft und mit ihr eine noch nie zuvor so wunderbare Pflegeleichte Haut und plötzlich ist der Braten raus ist alles beim alten aber wie du sagst Hormone,wenig Schlaf..den Tag unter einen Hut bringen,wenig leider viel zu wenig trinken,da knallt wohl alles aufeinander

  • Reply Sophie 19. Februar 2016 at 21:00

    Ich kenne dein Problem nur zu gut! Seit meinem 13. Lebensjahr kämpfe ich mit starken Hautunreinheiten. Produkte vom Drogerieladen haben alle nichts geholfen, ebenso auch von der Apotheke (Vichy, la Roche Posay, Avene etc.). Mittlerweile war ich in 5 Jahren bei 12 verschiedenen Hautärzten und Kosmetikerinnen aber nichts half. Wie es dann zum Glück das Schicksal so wollte lernte ich vor 2 Jahren in der Schule eine mittlerweile sehr gute Freundin kennen- ihre Mama ist Energetikerin und “Young Living” Partnerin, sie erkannte die Ursache- mein Körper verträgt keine Kuhmilch und Weizen. Seitdem ich auf diese Produkte verzichte und verschiedene “Young Living” Öle und auch das Gesichtspeeling verwende bessert sich meine Haut.

  • Reply Mona 19. Februar 2016 at 22:11

    Hey Yavi,

    kannst du eine Kosmetikerin in Düsseldorf empfehlen?
    Mir geht es ähnlich wie dir (früher) und all die tollen Produkte versprechen einem doch nur immer was, wovon ich letztlich nicht weiß, ob es das Passende für mich ist.

    LG,

    Mona

  • Reply Azra 22. Februar 2016 at 16:04

    Wenn ich nicht schon so zufrieden mit meinen Produkten wäre, würde ich mir Dermalogica ansehen. Du hast mich auf jeden Fall neugierig gemacht.

    • Reply mama moves 22. Februar 2016 at 17:06

      Was benutzt du denn?

      • Reply Azra 22. Februar 2016 at 20:35

        Die Produkte von Avene.

  • Reply Schön schnell, Teil II: 8 Produkte für perfekt aussehendes Haar - mama moves 1. April 2016 at 17:44

    […] – Reihe! Thema heute: Haare. Ein ebenfalls leidiges, wie schon mit meiner Haut im ersten Teil.  Da ich bereits mit 16 angefangen habe, mein dunkelblondes Haar aufzuhellen, hatte es im Laufe […]

  • Reply Schön schnell Teil IV: Special Treatments für Haut und Nägel - mama moves 14. Mai 2016 at 21:00

    […] wir schon beim letzten Teil der „Schön schnell“-Reihe, bei der ich euch zuerst meine Hautpflege-Routine, dann meine liebsten Haarprodukte und mein tägliches Make-up vorgestellt habe. In diesem Beitrag […]

  • Reply Glenn 26. Mai 2016 at 20:45

    Du hast einen wunderbaren Blog mit super geschriebenen und recherchierten Beiträgen.
    Mir gefällt alles sehr gut… aber deine Hautpflege ist eine kleine Katastrophe.
    Ich muss zunächst mal sagen, dass ich deine Haut-Probleme aus eigener,leidvoller Erfahrung sehr nachvollziehen kann. Ich hatte über Jahre eine eigentlich schöne Haut. Leider gesellten sich ziemliche Pickel dazu. Auf einer eigentlich guten Haut, wohlgemerkt. Ich war ratlos und habe wirklich alles probiert… Ich habe dann auch immer zu aggressiv gereinigt… Waschgele für fettige, unreine Haut haben meine Haut trocken und reizbar gemacht und so wurde sie immer schlechter.
    Ich bin dann -leider erst vor 2 Jahren, aber besser spät als nie- zur Naturkosmetik gekommen und meine Haut verbesserte sich schlagartig innerhalb weniger Tage.
    Ich bin heute sicher, dass meiner Haut auch die schlechten Inhaltsstoffe der konventionellen Kosmetik sehr zu schaffen gemacht haben… Als ich sie natürlich pflegte (aber auch hier gibt es high-end Marken und besonders gute , sehr feine, recht teure Öle, z.B.), wurde sie schön.
    Hast du deine dermalogica Serie denn nie mal auf die Inhaltsstoffe geprüft? Bei codecheck geht das fürs Erste ganz gut. Dein Special Reiniger ist hormonell wirksam durch M ethylparaben, und Propylparaben.
    Und auch die anderen Inhaltsstoffe sind eher schlecht.
    Dies mal als Tipp. Es gibt so viele schöne, reine Sachen…
    Viele Grüße!

  • Reply New in und nie mehr ohne: SOFRI Energy Cosmetics - mama moves 20. September 2016 at 18:27

    […] Haut und ich, wir lebten noch nie im Einklang miteinander. Und auch wenn es mal harmonische Phasen gab, kam es im nächsten Augenblick wieder zum […]

  • Reply Josy 28. März 2017 at 6:36

    Mit diesem Post hast du mich richtig neugierig gemacht! Nach 2 Schwangerschaften hat sich meine Mischhaut eher in eine trockene empfindliche Haut verändert. Mich schreckt der Preis der Produkte etwas ab, allerdings habe ich viel Gutes darüber gehört. Ich werde mal nach Pröbchen fragen.

  • Hinterlasse einen Kommentar