Baby

MAMAsthave: WaterWipes Feuchttücher

30. Januar 2018

WERBUNG 

Lias hatte in seinem ersten Lebensjahr niemals einen wunden Po, weil ich ihn ausschließlich mit Wasser gereinigt habe. Umständlich wurde es aber dann, wenn wir unterwegs waren, weshalb ich mich mit der Wahl der richtigen Feuchttücher schwer tat. Vieles, das ich verwendete, führte plötzlich zu leichten Rötungen und ich wusste: dieses und jenes Produkt ist also auch nichts für uns. Erst in der Schwangerschaft mit Leonas begegneten mir die reinsten Feuchttücher der Welt – „WaterWipes“ schickte mir ein Päckchen zum Testen und nachdem ich sie erst bei Lias (Kleinkind) und dann bei Leonas (damals noch Neugeborenes) testete, stand für mich fest: Nichts anderes kommt mehr an die Haut meiner Kinder. Das Produkt ist seither die Nummer 1 auf meiner Liste der Produktempfehlungen für Eltern.

Was soll auch schief gehen, wenn die Tücher zu 99,9 % aus Wasser bestehen und nur einem Tropfen Fruchtextrakt? Höchstens, dass man den Po nach dem Saubermachen gut abtrocknen muss, damit keine Feuchtigkeit zurückbleibt. Denn der Feuchtigkeitsgehalt ist deutlich höher als bei anderen Tüchern – ja, sie lassen sich sogar „auswringen“! Dadurch ist es aber absolut gar kein Problem, den Windelbereich gründlichst zu reinigen. Und wie schon Lias hatte auch Leonas noch keinen wunden Po und ich dadurch eine Sorge weniger. 

Diese oder keine!

Mittlerweile bin ich von den Tüchern so verwöhnt, dass ich sie selbst zuhause benutze und nicht nur unterwegs. In fast jedem Raum liegt eine Packung, sodass ich die Tücher nicht nur zum Wickeln benutze, sondern auch, um Lias zum Beispiel den Mund oder die Hände abzuwischen. Eine weitere Packung liegt in der Kita, eine im Auto und eine andere selbstverständlich in meinem Wickelrucksack. Manchmal bin ich selbst überrascht, wo ich noch eine weitere Packung WaterWipes finde… 

Mir war bei allen Pflegeprodukten, die ich an meinen Kindern verwende, schon immer wichtig, dass sie ganz natürlich und besonders sensitiv sind. Ich selbst habe sehr sensible Haut und die der Babys ist generell noch viel dünner und zarter, weswegen viele Produkte – auch die speziell für Babys – zu aggressiv sind. In WaterWipes steckt nur ein winziger Tropfen eines Hautpflegemittels und das ist gänzlich natürlichen Ursprungs. Dieses Argument hat mich vollends überzeugt. Dass WaterWipes außerdem von der Organisation Allergy UK zugelassen ist und das Siegel der National Eczema Association of America tragen darf, ist nur ein weiteres I-Tüpfelchen. 

 

Besonders schön finde ich auch die Entstehungsgeschichte von WaterWipes, die nämlich nicht im Labor begann. CEO Edward McCloskey entwickelte WaterWipes, als seine erste Tochter Windelausschlag bekam:

„Ich dachte, da muss es eine bessere Lösung geben und machte mich daran, eine reinere, natürlichere Alternative für Baby-Feuchttücher zu entwickeln. Viele Jahre später und nach einer Menge harter Arbeit, Tests und wissenschaftlicher Forschung, waren dann endlich WaterWipes, die perfekten Baby-Feuchttücher, geboren.“ 

In der Praxis sieht es dann so aus: Die Tücher werden in einem bestimmten patentierten Verfahren hergestellt und das darin enthaltene Wasser wird so gereinigt, dass die Feuchttücher sterilisiert werden und gleichzeitig die Oberflächenspannung des Wassers verändert wird. Dadurch fühlt sich das Feuchttuch so weich an und kann effektiv reinigen. Schon mal gefühlt und getestet?  

Zuletzt noch zwei Tipps von mir: 

1. Ich lasse beide Kids täglich eine ganze Weile ohne Windeln herumlaufen / strampeln, damit die Haut im Windelbereich Luft bekommt. Und ich weiß nicht wie es bei euch ist, aber meine Kids lieben das!

2. Bis vor kurzem habe ich WaterWipes immer bei Amazon gekauft, jetzt gibt es sie aber auch endlich auch bei DM und Rossmann, online sowie offline! 

Ich bin gespannt: Wie sind eure Erfahrungen mit WaterWipes? 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Reply Mona 30. Januar 2018 at 15:19

    Hehe witzig, die hab ich grad erst gekauft (online bei rossmann) nachdem ich sämtliche Feuchttücher verglichen habe. Bin auch begeistert.

  • Reply Caro 30. Januar 2018 at 19:37

    Ooooh wow, Danke für den Tipp. Ich bin auch gegen jegliche Chemie und reinige unser Baby mit Baby-Wattepads (sind größer) und Calendula-Öl oder wie du mit Wasser. Aber unterwegs … und dann noch ein größeres Geschäft…ohwei da wird es immer nervig mit Wattepads Öl und wieder ein Pad und wieder Öl

    Dann muss ich wohl schleunigst zu DM .

    Danke und liebe Grüße …

  • Reply Susanna 30. Januar 2018 at 20:12

    Ich habe die WaterWipes gekauft, nachdem ich sie bei dir gesehen habe und bin auch total begeistert. Danke für den Tip liebe Yavi

  • Reply Ilka 30. Januar 2018 at 20:17

    Hmmm ich weiß nicht. Die Tücher bestehen zu 20% aus Viskose und zu 80% aus Polyester. Und das sogar synthetisch hergestellt. Das ist doch Chemie? Die Flüssigkeit in den Tüchern enthält auch nur 70% Wasser, der Rest sind Zusätze (Chemikalien!). Daher kann ich den Hype absolut nicht verstehen. Davon abgesehen machen sie nicht gut sauber ….

  • Hinterlasse einen Kommentar